Der Verein

Wer sind wir und wofür setzen wir uns ein?


Alles begann Ende 2008 in Düsseldorf am Rheinufer.

Eine kleine Gruppe betroffener Hundehalter schloss sich zusammen, um bei einer friedlichen Demonstration auf die vorhandene Diskriminierung, die Vorurteile und Benachteiligungen durch die bestehende Gesetzeslage, in der Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Aus dieser Idee heraus entwuchs der "SOKA Run NRW", der seitdem jährlich in Düsseldorf stattfindet.

Kurz nach dieser Demonstration in 2008, schlossen sich bundesweit mehrere Personen zusammen und gründeten den verein Soka Run e.V., welcher deutschlandweit agiert und in verschiedenen Städten den SOKA Run (z.B. Frankfurt am Main, Karlsruhe & Erfurt) organisiert.

Das Team des Gründungs-Run hier in NRW entschloss im Jahr 2012 sich dem Soka Run e.V. anzuschließen und sich "Gemeinsam gegen Rasselisten" einzusetzen und den Verein auch bei den anderen Soka Runs zu unterstützen und Aufklärungsarbeit zu leisten.

Im Jahr 2013 wurde der "SOKA Run NRW" vom Team NRW für den Soka Run e.V. organisiert. Leider gab es in diesem Jahr einige Probleme die das Team bewältigen musste. Nachdem das Team auf 5 Personen reduziert war entschloss man sich, dass man sich lieber vollständig auf das Landeshundegesetz NRW (LHundG NRW) konzentrieren möchte und trennte sich wieder vom Soka Run e.V., kämpft jedoch noch weiterhin gemeinsam gegen die Rasselisten.

 

Der Verein "SOKA Freunde NRW e.V." wurde Anfang 2014 gegründet und für gemeinnützig erklärt.

 

Da Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland ist, hat der Verein es sich zur Aufgabe gemacht, speziell die Demonstrations- und Informationsveranstaltung "SOKA Run NRW" in Düsseldorf zu organisieren und über das LhundG NRW auf verschiedenen Infoständen (zB. Tierheimfeste, Hundemessen usw.) aufzuklären und zu beraten.

Bei jeder Veranstaltung steht im Vordergrund unwissende, durch die Medien und Politik geprägte Menschen und nichtbetroffene Hundehalter in freundlichen Gesprächen, über die Schicksale der zu Unrecht vorverurteilten Hunde und ihrer Halter aufzuklären und die Unsinnigkeit der aktuellen Gesetzeslage und deren Risiken und Konsequenzen auch für Personen mit Nicht-Listenhunden, nahe zu bringen. Des Weiteren leistet der Verein Hilfestellung bei sämtlichen Fragen rund um den Hund, dessen Anschaffung, Haltung und Gesetzesfragen.

 

Weiterhin legt man Wert darauf, ein positives Bild der betroffenen Hunde-Halter-Teams zu vermitteln und der Öffentlichkeit zu zeigen, dass diese Hunde und deren Halter nicht anders sind als alle anderen auch. Um dieses Ziel zu erreichen, organsiert der "SOKA Freunde NRW e.V." regelmäßig Spaziergänge, Anti-Giftköder-  und Erste-Hilfe-Seminare und geht in Schulen.

 

Selbstverständlich sind jederzeit auch Nicht-Listenhunde und deren Halter herzlich willkommen! In den letzten Jahren haben sich viele Nicht-Listenhunde-Halter  angeschlossen um ihre Solidarität mit diesen wundervollen Rassen zu bekunden.

 

Wenn auch ihr die SOKA Freunde NRW unterstützen möchtet, habt ihr die Möglichkeit dies als Helfer an Ständen, mit Spenden oder als Fördermitglied zu tun.

Anträge auf Fördermitgliedschaft findet ihr hier: