Das Team

Bevor wir uns im Einzelnen vorstellen möchten wir kurz anmerken, dass wir alle voll berufstätig sind und die Tätigkeiten für den SOKA Freunde NRW e.V. nebenberuflich und ehrenamtlich betreiben.

Dadurch bedingt kann es schon mal vorkommen, dass einige Tätigkeiten (z.B. Fotos einstellen, Anfragen beantworten usw.) mit ein wenig Verzögerung geschehen, ebenso wie die Organisation und Durchführung diverser Events.

Wir  hoffen, ihr habt dafür Verständnis und seid nicht böse wenn es mal etwas länger dauert.


Katja

1. Vorsitzende
1. Vorsitzende

 

Mein Name ist Katja und ich bin 33 Jahre alt. Ich arbeite als Krankenschwester in der Anästhesieabteilung. 

 

Mein Freund Chris und ich sind seit über sechs Jahren stolze Besitzer von unserem Bordercolli- Mix Bluna. Sie kommt aus dem Tierschutz und hatte in ihrer Vergangenheit nur negative Erfahrungen mit allem und jeden gemacht. Durch ihre anfänglichen Schwierigkeiten mit dem gesamten sozialem Umfeld sind wir durch Zufall im Internet auf das Thema Listenhunde gestoßen. Von diesem Zeitpunkt an war ich mir mehr als sicher, dass es ein absolutes No-Go ist, dass Hunde, egal welcher Rasse sie angehören, und deren Besitzer, diskriminiert und ausgegrenzt werden. Ganz  egal, ob sie durch ihre Optik oder ihr Verhalten auffallen. Mir war sofort klar, dass man so etwas nicht einfach so hin nehmen sollte und von dem Zeitpunkt an investiere wir eine Menge an Freizeit für Anerkennung, Respekt und Toleranz! Durch unser Team haben wir schon eine Menge gezielte Aufklärungsarbeit mit unseren Runs und Informationsständen erreichen können. Ich wünsche mir vom ganzen Herzen, dass unsere Arbeit immer bekannter wird, damit wir noch viel mehr Menschen mit unserer Arbeit erreichen und vom Gegenteil überzeugen können!

 

 

Katja steht für Fragen in der Region Dortmund und Umgebung zur Verfügung.

Mobil: 0151 10628150


Christoph

Kassierer
Kassierer

Mein Name ist Christoph, ich bin 36 Jahre alt und von Beruf Einzelhandelskaufmann. 

 

Zusammen mit meiner Lebenspartnerin Katja setze ich mich seit Jahren für Toleranz und gegen Diskriminierung von Listenhunden ein. Zu unserer kleinen Familie gehört unser Pablo den wir 2014 aus dem Tierheim übernommen haben. Seit dem Jahr 2010  gehöre ich zu den Mitstreitern, welche den friedlichen Demonstrationsmarsch "Soka Run" in Düsseldorf organisieren. Schon damals war mein Streben nach Aufklärung, Information und Richtigstellung sehr ausgeprägt, so dass ich in all den Jahren, trotz diverser                                                                 Rückschläge nicht müde geworden bin, mich für Listenhunde und ihre Halter einzusetzen.

 

Ich bin davon überzeugt, dass es in hoffentlich nicht all zu ferner Zukunft dazu kommen wird, dass Medien und Politik ihr umstrittenes Konzept überdenken und es in ein vernünftiges Hundehalter-Gesetz ändern. Solange werde ich weiter im privaten und mit unserem Verein die Wochenenden nutzen um auf verschiedenen Tierheimfesten, Messen und Gassi-Treffs Aufklärungsarbeit zu leisten.

 

Chris steht für Fragen im Raum Dortmund und Umgebung zur Verfügung.

Mobil: 0171 5029365


Bea

Mein Name ist Bea, 51 Jahre jung und Wegbegleiterin eines mittlerweile 15 jährigen American Stafford Mischlings aus dem Essener Tierheim. Timmy bereichert seit mehr als 8 Jahren mein Leben.

Die Körpersprache der Hunde ist mein Steckenpferd, dieses Wissen, welches ich auf diversen Seminaren und Fortbildungen ständig auffrische, gebe ich gerne auf Tierheimfesten, Hundemessen und Demos weiter.

Unser Verein " Soka Freunde NRW " liegt mir sehr am Herzen, der Austausch mit Gleichgesinnten und die Aufklärungsarbeit rund um unsere Listis ist mir ein sehr wichtiges Anliegen.

Um die Lobby der Listenhunde immer weiter nach vorne zu bringen, scheue ich keinen Weg in die Öffentlichkeit, so geschehen im September 2013, als ein erster Bericht in der Sendung " Tiere suchen ein Zuhause " vom WDR über unsere ehrenamtliche Tätigkeit zu sehen war.

 

Bea steht für Fragen im Kreis Recklinghausen zur Verfügung.