Willkommen auf unserer Homepage

Schön das Ihr unsere Seite gefunden habt und euch über unsere Arbeit informieren wollt.

 

Unter der Abkürzung "SoKa" verbirgt sich der Begriff "Sogenannter Kampfhund".

Dank der Boulevardpresse & der aufgesprungenen Politik begann im Jahr 2000, nach einem schrecklichem Vorfall in Hamburg deutschlandweit eine Hetze und Diskriminierung bestimmter Hunderassen und deren Halter.

Grundlegend handelt es sich um diverse Rassen und deren Kreuzungen wie z.B. American Staffordshire Terrier, Bullterrier, American Bulldog, Rottweiler und noch weitere.

 

Lt. der bestehenden Gesetzeslage wird unterschieden zwischen den gefährlichen Hunden (§3 LHundG NRW z.B. American Staffordshire Terrier, Pitbull Terrier, Bullterrier und Staffordshire Bullterrier) und Hunden bestimmter Rassen (§10 LHundG NRW z.B. Rottweiler, Dogo Argentino, Fila Brasileiro und American Bulldog).

Die Anschaffung und Haltung eines dieser Rassen zugehörigen Hundes unterliegt, abhängig vom jeweiligen Bundesland, diversen Auflagen, die zwingend zu erfüllen sind.

Wir wollen euch auf den folgenden Seiten die Gesetzeslage und die damit verbundenen Auflagen näher bringen.

 

Da wir der Ansicht sind, dass der Begriff "Kampfhund" durch die geschichte anderweitig geprägt wurde, lehnen wir diesen missverständlichen "Titel" ab und verwenden lieber, aufgrund der bestehenden Rasselisten, den Begriff "Listenhund".